Ma No Di >>> Marx Not Dienst

Leckortung, Wasserschäden und Schimmel - Sanierung mit eigenem Labor, Wiederaufbau, Renovierungen, Gutachten und alles was dazu gehört!



Candida – Vaginale Schimmelpilzinfektion


Was genau ist Scheidenpilz?

Biologisch betrachtet handelt es sich bei einem Scheidenpilz um einen Hefepilz. Nicht selten ist dieser von der Sorte Candida albicans oder zumindest mit diesem verwandt. Diese Sorte Hefepilz vermehrt sich optimal im feucht-warmen Milieu – also auch in der Scheide – und zählt deshalb zu den häufigsten Erregern von Vaginalinfektionen.

Was viele Betroffene und vielleicht auch Sie nicht wissen: Pilze sind Teil der menschlichen Mikroflora. Der Hefepilz Candida albicans kommt in geringer Menge auf der Haut, den Schleimhäuten, in Hautfalten und auch in Darm und Scheide vor.


Wie aber lassen sich ein normaler und ein krankhafter Befall mit diesem Scheidenpilz unterscheiden? Wie erkennen Sie, ob es sich tatsächlich um einen Scheidenpilz handelt und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt?

Eine mäßige Besiedlung der Scheide mit Pilzsporen ist natürlich. Um diesen Zustand zu halten, herrschen in der weiblichen Scheide pH-Werte zwischen 4 und 4,5. Möglich machen dieses saure Klima sogenannte Milchsäurebakterien. Verschiebt sich der pH-Wert zunehmend in eine neutrale Richtung, kann sich der Scheidenpilz ausbreiten.

Scheidenpilz schnell und unkompliziert behandeln:

Treten all diese untrüglichen Anzeichen auf, sollten Sie unverzüglich mit der Behandlung beginnen. Rezeptfreie Arzneimittel hemmen das Wachstum und töten die Pilze ab. Aber hier Achtung! Auch wenn "scheinbar" die Beschwerden weg sind - behandlen Sie noch so lange, wie es die Anleitung hergibt - dies ist sehr wichtig, denn sonst geht es sehr bald wieder von vorne los...

Auslöser?

Es gibt verschiedene Auslöser, die den ausgeglichenen Zustand ins Wanken bringen und damit der Vermehrung von Pilzen Vorschub leisten. Ist beispielsweise das Immunsystem geschwächt, sei es durch akute oder chronische Erkrankungen (u. U. Erkältung, Diabetes), durch Stress, seelische Belastung oder durch die Einnahme von immunsuppressiv wirkenden Medikamenten kann sich ein Pilz leichter vermehren. Ebenso kann die Einnahme von Antibiotika über Zerstörung der nützlichen Döderlein- Bakterien das Wachstum körpereigener Pilze fördern. In dem Fall gilt es diese wieder aufzubauen.


Kann Schimmelpilz aus der Wohnung auch eine Ursache sein?

Was vielen Menschen unbekannt ist - Schimmelpilz kann nicht nur den Körper allgemein befallen, dieses wie Haut, Nägel, Achseln, Gehörgang, Nasennebenhölen etc. sondern eben auch die Schleimhäute. Daher ist es sehr gut möglich, dass ein Schimmelpilz aus der Wohnung auch Ihre Vagina befällt.

Werden die Pilzsporen gar inhaliert (da der Pilz bereits streut), ist vor allem die Lunge betroffen und es entwickelt sich ein Asthma, eine Lungenentzündung oder eine lokale, abgeschottete Ansiedlung der Schimmelpilze, das sogenannte Aspergillom. Bei Menschen mit verminderter Immunabwehr (Kinder, schwere Vorerkrankung etc.) können die Pilze auch über die Lunge in das Blut gelangen und weitere innere Organe befallen. Im schlimmsten Fall kann dies bsi zu einem Organversagten führen.


Wer hilt bei dem Verdacht auf Schimmelpilz, der mich krank macht?

Grundsätzlich muss man hier unterscheiden - ist der Schimmel in der Wohnung bereits durch einen Baubiologen erkannt und bestimmt worden, so wird dieser Sie an einen entsprechenden Arzt weiter verweisen. Doch je nach Pilz und Befall sind hier div. verschiedene Ärzte als Anlaufstelle möglich. Der Baubiologe wird Sie hier unterstützen und anhand der Bestimmung genau sagen, welcher Arzt und welche Behandlung für Sie am besten ist.

Wie kann ein Baubiologe das?

Anhand der Bestimmung von dem Pilz (wir haben dazu z. Bsp. ein Labor) ist dies sehr einfach. Doch den Pilz zunächst festzustellen und dann genau zu bestimmen, ist gar nicht so einfach. Die meisten Baubiologen müssen den Test dann in ein Labor einschicken - was immer den Haken hat dass es länger dauert und dass es dabei zu verunreinigungen kommen kann.

Unser Labor ist für Fälle der Art bestens ausgestattet. Nicht nur dass es absolut steril ist und über Schutzmechanismen jeder Art verfügt, sondern wir haben alles vor Ort was erforderlich ist. Dazu gehören u.v.a. ein Brutofen und ein sehr gutes Mikroskop.


Sollten Sie den Verdacht haben, dass Sie an Schimmelpilz erkrankt sind, oder Schimmelpilz in Ihrer Wohnung ist, rufen Sie uns an und fragen um Rat!

Telefon: 0152 29 38 37 38





E-Mail
Anruf
Karte
Infos